Dark Forest
Ist [und] Sei; Geschrieben [e] Nachrichten[sind] Vergangen
a hand full of complaints...

Ehrlich gesagt. Es muss an Feiertagen regnen.
Dann bin ich zufrieden.
So, wie es gerade regnet.
Wie im Buch "Herr Lehmann" schon beschrieben wurde,
bei gutem Wetter an Feiertagen hat man immer ein Schuldgefühl, nichts zu unternehmen. Und dieses schlechte Regenwetter finde ich einfach nur beruhigend. Die Zeit steht irgendwie still, wenn es regnet. Es regnet, seit ich krank geschrieben bin...
Ich habe gemerkt, dass ich nix schöner finde, als im Bett zu liegen, und dem Regen zu lauschen, wenn es still ist...
Und ich habe ebenso eine neue Lieblingstageszeit...
wenn die Sonne schon untergegangen ist, und es ist noch nicht komplett finster, dieser Mix zwischen dunklem Blau und Grau, wenn alles farblos wird aber noch nicht nachtfarben ist...

Hachja.

Ich mag Regen.
Aber mir tut mein Rücken langsam weh vom die-ganze-Zeit-im-Bett-liegen, und meine Augen tun mir auch langsam weh, weil ich zu viel lese.


Damn.


"Muss es denn immer Streit geben?"
"Ich bin es leid, für deren Fehler geradezustehen. Das bin ich mir nicht wert."


Sie versteht es nicht, sie will es nicht... Ich hasse diese Scheiße. Und ich werde nicht nachgeben. Stolz. Pf.
11.6.09 11:10


Werbung


and if I bleed... I'll bleed
knowing you don't care...


Ja, hm.
Ich habe das Gefühl, dass ich jedem scheißegal bin.
Naja, nicht scheißegal, aber dass ich halt niemanden mehr interessiere.

Ich habe keine Familie mehr.
Dieses Haus ist kein Zuhause mehr.
Schon seit Jahren nicht mehr.

Meine Schwester und mein Vater ignorieren mich seit Tagen und ich ignoriere sie. Es ist nicht so, als ob ich sie vermissen würde, bei deren Verhalten und Charakter muss man sie auch echt nicht vermissen. Ich fühle mich nur einfach so leer... das Haus ist zu groß und leer "ohne Familie". Ich habe nur noch meine Mutter aus der Familie.

Und ich kann meinem Vater einfach nicht vergeben, dass ich durch ihn letzten Freitag 3 Stunden lang bis tief in die Nacht heulend durch die Straßen gelaufen bin. Ihm ist der Schmerz doch egal, den er mir zugefügt hat. Ich bin doch an allem schuld, geht es nach ihm. Ich werde nicht auf ihn zugehen, er muss endlich einmal seine Fehler einsehen.

Und wenn das heißt, dass ich mich jetzt komplett losgelöst habe von dieser "Familie", dann ist das eben so.



Ich habe nur das Gefühl, ich bekomme verdammt wenig Unterstützun zur Zeit. Wenn ich so zurückblicke... die letzten 2 Monate waren verdammt hart. Die letzte Woche war wieder so ein unnötiges Ereignis, das ich echt nicht brauche und das mir das Leben schwerer macht. EreignissE...

Und sie...
ich bin enttäuscht von ihr und fühle mich im Stich gelassen.
Da habe ich einmal im Leben mehr als die normalen Probleme, und sie ist desinteressiert. Verdammt, wie oft habe ich ihr schon geholfen? Wenn wieder jemand gestorben war, jemand mit ihr Schluss gemacht hatte, sie Stress zu Hause hatte? Ich war IMMER für sie da. Immer. Und was bekomme ich von ihr zurück? Ja, gut, ich darf mal darüber reden, wie ich mich fühle, aber wirklich auf mich eingehen tut sie auch nicht. Antwortet nur mit leeren Phrasen wie "Ich verstehe deine Familie nicht", ha ha ha. Sehr große Hilfe. Ich habe schon gar keinen Bock mehr, mit ihr darüber zu reden, weiß ich doch ganz genau, dass sie es nicht hören will.

Ja, tut mir leid. Ich würde auch gerne über lustigere Dinge reden, anstatt dir zu offebaren, dass ich letzten Freitag wieder einfach nur alles wegeschmeißen wollte. Einfach mein Leben hinschmeißen, mich umbringen, was weiß ich.


Aber das kann ich dir auch nicht mehr sagen.
Ich hatte dir irgendwann versprochen, mich nicht umzubringen, wegen dir. Du wärst dann ohne mich, und ich weiß, dass du es nicht aushalten würdest. Aber... ja. Deswegen muss ich mich "weiterquälen". Ich möchte jetzt echt nicht einen auf Emo machen, aber ich habe schon so oft ernsthaft darüber nachgedacht, mich einfach umzubringen.
Im Gegensatz zu dir.
Du weißt wohl nicht, wie es ist, absolut hoffnungslos zu sein.


So hatte ich auch das Gefühl als ich Freitag über die Felder ging. Überall sah ich am Horizont Lichter der nächsten Stadt. Überall waren entfernte Lichter von Autos zu erkennen. Nirgendwo war man allein. Die Einsicht: Ich kann dieser Gesellschaft, dieser Welt, einfach nicht entkommen. Es ist scheißegal, wo ich hingehe. Die Leute sind und bleiben gleich, was soll ich schon finden in dieser Leere, außer den Dingen, die ich schon kenne?

Und das, was ich noch nicht kenne... ist es das wert, hierzubleiben?


Gestern hatte ich einen Migräneanfall. Ich habe eventuell 2 Stunden des Tages mitgekriegt. Den Rest des Tages lag ich im Bett, weil ich Kopfschmerzen hatte, gegen die ich nichts tun konnte außer weinen und weinen und weinen. Und kotzen. Ich habe keine Ahnung, wie oft ich mich gestern übergeben musste. Ich kann es nicht mehr zählen. Fakt ist, mir ging es hundeelend. Und es hat niemanden interessiert.

Alle wussten Bescheid, alle kamen nach Hause.
Allen war es egal. Wunderbar. Ich habe mich selten so im Stich gelassen gefühlt wie gestern. Wenigstens ein kurzes "Hallo, geht es dir besser?"... Nix.



Ich habe die Schnauze voll von diesem Ort, diesen Menschen, diesem Leben. Ich habe das Gefühl, das alles nicht verdient zu haben, und eine andere Stimme in mir schreit danach, verlangt nach mehr Desinteresse und Qual. Die Stimme, die meinen Tod wünscht. Und ich bin es leid, eine Figur des Schmerzes zu sein, die den verletzten Blick ihrer eigenen Augen nicht ertragen kann.


This pain is beyond words, and none of you ever understood, because none of you ever cared.
10.6.09 18:15


"when I look into your eyes
there's nothing there to see
nothing but my own mistakes
staring back at me"

p5shng me a*wy
10.6.09 18:03


and this house is not a home...

Hm.
Außer mir ist niemand zuhause.
Ich habe mich diese Woche mit meiner Schwester
und mit meinem Vater zerstritten.
Beide haben mich angeschrieen und mit Gegenständen beworfen, mein Papa hat mich sogar geschuppst und joa.
Ich finde es äußerst unnötig, ihr cholerisches Verhalten.
Und ich möchte betonen, dass ich wirklich nix getan habe, mich ganz normal verhalten habe, und das war das Resultat.

Ich habe mich dazu entschieden, beide zu ignorieren.
Ich bin nicht daran interessiert, auf einen von beiden einen Schritt zuzugehen. Erstens haben sie das nicht verdient bei ihrem Verhalten und zweitens hbe ich kein Interesse an Arschlöchern wie ihnen. Ich habe genug Scheiße momentan in meinem Leben, mit der ich umgehen und klarkommen muss, da brauche ich nicht auch noch ihre lächerlichen Ausraster.

Achja, und ich war heute wählen.
Und ich scheiß auf das Wahlgeheimnis, ich hab die Grünen gewählt. So.


Übrigens tut es äußerst gut, irgendwie so ein Machtgefühl zu verspüren, wenn ich meine Sis und meinen Vater mit Schweigen und Abweisung bestrafe. Hach...


Außerdem muss ich heute lernen.
Und ich bin absolut ohne Disziplin dieses Wochenende.
Ich hab einfach keinen Bock.
Und ich fange langsam wieder mit einer Schreibblockade an.
Wuhu.
7.6.09 15:13


So much wrath inside
I'm eating up myself
Anger ignores all that's left of me
everything disappears
And I want to stab someone
feel fists against my cheek
to know I'm able to feel something else
than this bile so deep inside
3.6.09 19:16


You never meant a lot to me
You always were the one to hate
I tried to act correctly and behave
but you always smacked my face

I wonder
what have I done to deserve your wrath
You never wonder
why you deserve mine
I wish you would just go away
and leave my life behind

All we did in the past was fight
for a short period I thought it was over
And now all I feel for you is hate
We're right back at the start
Only now there's just so much more scorn

I wonder
what I ever did to you
for that you make me feel like this
I wonder why you're always the victim
when all you do is insult and snap

Since I've decided not to be a part of you
You slowly become invisible to me
I wouldn't want to spend another day here with you
I don't want to see you at all

No matter what we are
No matter what we used to be, should be
I can't let you shatter me for no reason
Over and over again.

And I hate you with all my heart.
And you should know that.
I hope you know.
2.6.09 21:05


"I don't care if you bash my fragile ego."

LAWL.

Author's comments sind immer klasse har har.

Ich hasse diese Sonne.

Ich kann net mehr am Laptop sitzen zwischen 17 Uhr und 20 Uhr...
also, zumindest habe ich dann kein I-net.

Was heißen soll, dass ich dann auch net schreiben kann, weil ich keinen Bock habe jedes Mal mein tolles Wörterbuch zur Hand zu nehmen.


Ich ziehe gleich in den Flur auf den Boden um. Tz.
24.5.09 17:29


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]
_________________________________
Design // Host
Gratis bloggen bei
myblog.de